SPORTLERIN - das neue Frauen-Sportmagazin - womenbiz

SPORTLERIN – das neue Frauen-Sportmagazin

Veröffentlicht am 14. Dezember 2020

Autorin: SPORTLERIN

Am 16. Dezember erscheint die erste Ausgabe von SPORTLERIN. Im Mittelpunkt steht der Frauensport mit all seinen faszinierenden Facetten.

Viel zu spät und doch genau richtig: Endlich hat die Schweiz ein Frauen-Sportmagazin. Am 16. Dezember erscheint die erste Ausgabe von SPORTLERIN. 2020 ist ein gutes Jahr, um dem Frauensport eine umfassende Plattform zu bieten und die vielen tollen Sportlerinnen auf einer bunten Bühne zu präsentieren.

In diesem Jahr werden erstmals Begegnungen der höchsten Schweizer Frauenfussball-Liga live auf SRF übertragen. Die Sportministerin Viola Amherd erklärt regelmässig, wie wichtig die Förderung des Frauensports sei. Beim «Blick» leitet ab Januar mit Steffi Buchli erstmals eine Frau die Sportredaktion. Und der Eishockeyverein SCB hat Florence Schelling als Sportchefin installiert. All das und viele weitere Themen werden in der ersten Ausgabe ausführlich thematisiert.

Die Frauen tragen auch im Sport einen langen Kampf um Anerkennung und Gleichberechtigung aus. Er ist noch lange nicht zu Ende. Die Zeichen stehen aber gut, dass es Schritt für Schritt aufwärts geht. Das haben die Herausgeber von SPORTLERIN auch bei der Konzeption und Umsetzung des Magazins festgestellt. Ein Frauen-Sportmagazin trifft den Zeitgeist.

Die Erstausgabe bietet 114 Seiten Frauensport in all seinen Facetten. Bundesrätin Viola Amherd erklärt, warum Frauensport wichtig ist. Mujinga Kambundji und Alisha Lehmann sind zwei von sechs regelmässigen Kolumnistinnen und Kolumnisten. Bänz Friedli spricht über die Faszination des Frauenfussballs, der gar nicht so genannt werden soll. Die renommierte Genderforscherin Marianne Meier beschreibt, warum Weiblichkeit und Sportlerinnen ein vermeintlicher Widerspruch ist. Lara Dickenmann, die grösste Fussballerin der helvetischen Historie, spricht über ihren beschwerlichen Weg zum Coming-out. Ariella Kaeslin schreibt einen Essay über die katastrophalen Zustände im Kunstturnen. Gekürt wird auch die beste Schweizer Skifahrerin der Geschichte. Und faszinierende Frauen wie Tatjana Haenni und Annalisa Gerber, Manuela Schär und die Gasparin-Schwestern und viele mehr werden vorgestellt. In der Golf-Rubrik «Eine Runde mit…» steht womenbiz-Mitglied Fabienne In-Albon auf acht Seiten im Fokus.

Prominente Autorinnen und Autoren wie Michèle Binswanger und Klaus Zaugg sind mit ihren Beiträgen ebenso vertreten wie aufstrebende Jungjournalistinnen und anerkannte Sportschreiber. Der Anspruch von SPORTLERIN ist es, ein Magazin mit Tiefe und lesenswerten Texten zu bieten – gerade in diesen unruhigen Zeiten mit schnellen News auf vielen Kanälen. Vielfältige Social-Media-Aktivitäten sowie der Supporterclub «Wir sind Sportlerinnen» komplettieren das Angebot. Auf www.sportlerin-magazin.ch sind alle Angebote zu finden. Das Magazin ist auch an Valora-Kiosken sowie an Coop-Kassen zu finden.

Ab 2021 erscheint SPORTLERIN viermal jährlich, es gibt noch viele spannende Geschichten zu erzählen.

SPORTLERIN
Partnerseite besuchen
Webseite: www.sportlerin-magazin.ch
E-Mail: contact@sportlerin-magazin.ch

Weitere Magazin-Beiträge

vor 9 Tagen

Succesful Networking – Kontakte haben oder Beziehungen pflegen?

Die stetig steigende Informationsflut, die Digitalisierung macht es einem da nicht unbedingt einfacher. In der neuen Arbeitswelt ist der Netzwerkgedanke seit längerem angekommen, wird vielleicht nicht überall konsequent gelebt, wird für mich aber künftig der Schlüssel zum Erfolg sein.

vor 9 Tagen

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda und das ohne Networking Event? Wie das funktioniert erfährst du in Claudia’s Artikel „Networking neu gedacht: Dein Schlüssel zu einer ausgebuchten Agenda.“