Strategie «Smart Town» - Digitale Sichtbarkeit am Beispiel der Stadt Lenzburg - womenbiz

Strategie «Smart Town» – Digitale Sichtbarkeit am Beispiel der Stadt Lenzburg

Veröffentlicht am 12. März 2021

Autorin: Duangchai Jin Bersier

Im Rahmen ihres Studiums „Digital Transformation“ an der Universität Bern, stellen sich Duangchai Bersier und ihr Team der Aufgabe, die Altstadt von Lenzburg im Rahmen eines Wettbewerbs digital sichtbarer zu machen sowie die wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Attraktivität zu steigern.

In diesem Beitrag «Thema Digital Leadership und Strategie» möchte sie über Wettbewerbsvorteile sprechen, welche aus ihrer Erfahrung durch die Digitalisierung entstehen.

Es handelt sich um einen «Hackathon» für ein innovatives Lenzburg im Auftrag der Stadt Lenzburg. Für die Gruppenarbeit haben Marco Baumgartner, Patrik Zeder und Duangchai Bersier von der Universität Bern die Challenge «Belebung der Altstadt» ausgewählt und die Vorbereitung der Wettbewerbsteilnahme via Digital Workshop durchgeführt. Gerade in der aktuell von der Pandemie geprägten Situation, zeigt sich die Wichtigkeit der Digitalisierung. Im Anschluss wollten sie die Notwendigkeit aufzeigen, die Möglichkeiten der digitalen Welt zu nutzen um die Stadt Lenzburg mittels «SmartTown» zu beleben.

Ausganglage:
Der uneingeschränkten Mobilität in der Schweiz geschuldet, stehen Schweizer Städte heute stärker denn je in Konkurrenz, wenn es um die Gunst der Bewohner geht.
Die Stadt Lenzburg hat eine historisch bedeutsame Vergangenheit, eine architektonisch attraktive Altstadt und verfügt zudem mit dem Schloss Lenzburg über einen einzigartigen Anziehungspunkt. Trotzdem leidet Lenzburg im Wettbewerb mit Aarau, Baden, Zürich oder Luzern an aktivem Attraktivitätsverlust für die Bevölkerung, das lokale Gewerbe, die Kulturveranstalter und den Tourismus. Diese Entwicklung soll gestoppt und Lenzburg in Bezug auf wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Attraktivität gestärkt werden.
Die Stadt Lenzburg bietet ihrem Gewerbe, den Kulturschaffenden, der Bevölkerung und lokalen Produzenten derzeit keine Plattform an welcher sich diese für eine Belebung der Altstadt Lenzburg beteiligen oder einbringen können. Weiter beschränkt sich die behördliche Unterstützung auf die Bereitstellung von Marktplätzen via herkömmlichen behördlichen Verfahren.

Unsere Mission
Wir fördern den lokalen Zusammenhalt, weil wir glauben, dass Gemeinschaft uns stärker macht. Dazu setzen wir moderne Technologien ein, um eine Plattform zu schaffen, welche die Wiederbelebung der Städte und Dörfer nachhaltig unterstützt.

Unser Wertversprechen
SmartTown: Der kooperativste Weg um die Stadt und Gemeinde wiederzubeleben und
lebenswert zu gestalten.

Unsere Vision
Die Altstadt von Lenzburg als kultureller Schmelztiegel der Schweiz

Um diese Vision umzusetzen, verfolgen wir den Ansatz, die Kooperation aller Zielgruppen zu stärken und damit eine starke Verbundenheit mit der Altstadt Lenzburg zu schaffen. Wir gehen von einem solidarischen Modell aus. Wir wollen interessierten Organisatoren einen einfachen Weg bieten, um an die notwendigen Ressourcen zu kommen und eine Plattform, um die ganze Bevölkerung erreichen zu können. Um eine möglichst breite Schicht an Mitbürgern in diese Initiative miteinzubeziehen, empfehlen wir die Umsetzung einer geräteunabhängigen Anwendung «Lenzburg together». Die Stadt Lenzburg hat ihre Bereitschaft geäussert dafür eine Webanwendung «SmartTown» zu finanzieren und ihre Räume und Plätze für die Bevölkerung und Wirtschaft mit einem automatisierten Verfahren kostengünstig bereitzustellen.

Mehr Info über SmartTown Lenzburg erhältst du von:

Duangchai Jin Bersier
duangchai.bersier@students.unibe.ch

Duangchai Jin Bersier ist eine musik- sowie sportbegeisterte Frau mit der Leidenschaft für Kunst und Kultur.

Aus-/Weiterbildung:
Duangchai Jin Bersier besucht aktuell den Executive Master Business Administration in Marketing Management an der Universität Bern.

Fachbereiche:
PR Marketing Management/ Projektmanagement / Sales und Marketing

Hobbies:
Kochen, Backen, Rad fahren, Wandern und Snowboarden

Weitere Magazin-Beiträge

vor 8 Stunden

Warum Netzwerken keine Einbahnstrasse ist

Ja zugegeben, Netzwerken kann anstrengend sein, doch überwiegen die Möglichkeiten, die sich einem durch ein gutes Netzwerk ergeben, bei weitem. Diese möchte ich hier aufzeigen und gerade Frauen ermutigen, mehr unter die Leute zu gehen. Anbei ein paar Tipps, die garantiert helfen, mit mehr Freude zu Netzwerken.

vor 11 Stunden

Lebe deine weibliche Macht!

Frauen nutzen die Macht, die sie haben oder haben könnten, nicht. Oft wollen sie mit „Macht“ nichts zu tun haben. Warum ist das so? Hier bekommst du Inspirationen, was du tun kannst, um deine Machtthemen anzugehen, so dass du gerne eine machtvolle Erfolgsfrau sein willst.

vor 7 Tagen

Nachhaltig Netzwerken

Die letzten Jahre haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, Kontakte und Beziehungen zu pflegen, wie wichtig ein Umfeld ist, das uns auch in turbulenten und schwierigeren Zeiten unterstützt. Gleichzeitig wird uns auch immer bewusster, dass wir nachhaltig leben müssen. Wie geht beides zusammen?