Mein Engagement für ein Waisenhaus in Nepal | womenbiz

Mein Engagement für ein Waisenhaus in Nepal

Veröffentlicht am 2. Oktober 2018

Wie eine engagierte Schweizerin dazu kam, ein Hilfsprojekt in Nepal mit ihrer ganzen Kraft passioniert zu unterstützen

Vor meinem ersten Himalaya Trekking nahm ich die Gelegenheit war, mich mit den schwierigen Umständen, der Armut und im Speziellen mit der Situation von Waisen- und verstossenen Kindern auseinander zu setzen. Nebst meiner langen Liste der benötigten Ausrüstungsgegenstände war mir stets gewähr, dass die lokalen Kinder über keine solch qualitativ hochständigen Artikel verfügen, sondern täglich ums Essen und einen Schlafplatz kämpfen. Daraus entstand mein Wunsch, nebst der Möglichkeit eines unvergesslichen Trekkings inmitten des überwältigenden Himalayas, den besonders hilfsbedürftigen Waisenkindern, meist aus unteren Kasten, etwas meines erlebten Traumes zurück zu geben.

Meine Wahl: CHEF Nepal, Child Helping Education Fund

Bereits einige Zeit vor Abreise googelte ich mich durch die Waisenhäuser und blieb bei CHEF hängen. Eine 23 jährige Nepalesin hatte ein kleines Zuhause für 10 Waisen gegründet und sogleich deren vollumfängliche Betreuung übernommen, ich fühlte dies erfordert meine Unterstützung. Per Email nahm ich Kontakt zu Lila, der Betreuerin auf und arrangierte im Anschluss an unser Trekking einen Besuch im Waisenhaus.

Das beeindruckende selbstlose Engagement von Lila…

Ich war von der sehr liebevollen, familiären Atmosphäre, von den strikten Strukturen und der im Haus herrschenden Ordnung und Sauberkeit positiv überrascht. Da es sich um eine staatlich registrierte Institution handelt, die jedoch nicht vom Staat unterstützt wird (NGO), ist CHEF auf finanzielle Hilfe angewiesen. Diese kann ich ihnen direkt, ohne unnütze Verwaltungskosten zukommen lassen. Die Wärme und die liebevolle Betreuung in familiärer Umgebung haben mich sehr beeindruckt. Ich habe deshalb eine Patenschaft übernommen und mich im Weiteren entschlossen Lila und ihren selbstlosen Einsatz fortan zu unterstützen.

…ist ansteckend und unterstützungswürdig!

Als Clubcaptain des Golfclubs Gstaad, rief ich ein jährliches Charity Golfturnier ins Leben. Jedes Jahr denke ich mir spezielle Spielformen aus und gebe anlässlich der Preisverleihung einen Rückblick auf die erfolgte Unterstützung und die Fortschritte der Kinder. Ein grosser Teil der jährlichen Einnahmen stammt aus den Start- und Spendengeldern des Turniers. In regelmässigen Abständen besuche ich „meine“ Kids in Katmandu, wir haben über die letzten 5 Jahre eine enge Bindung und Beziehung aufgebaut und konnten bereits viele Verbesserungen ihres Alltags erzielen. Wichtig ist mir dabei die Nachhaltigkeit der Verbesserungen, sei dies dank der Übernahme sämtlicher Schulgelder, der Bau von sanitären Anlagen, Aufbau eines Hühnerstalls oder Anlegen eines Gemüsegartens und vielem mehr.

Ich trage das Projekt in die Welt hinaus…

Ich bin jederzeit bereit neue Herausforderungen zur Verbesserung der Lebensumstände der CHEF Kids anzunehmen und als Gastrednerin bei Events und Networking aufzutreten oder Anlässe mit einer Foto Show zu ergänzen, um weitere Einnahmequellen zu generieren. Mit meinen nunmehr regelmässigen Besuchen und meinem persönlichen Engagement kann ich garantieren, dass das Spendengeld direkt und vollumfänglich vor Ort eingesetzt wird.

„Hinter jedem Stein blüht eine Blume, man muss sie nur sehen!“
Nepal ist extrem steinig, die grosse Herausforderung ist es die Blumen zu finden.

Du willst mehr dazu erfahren?

melde dich bei Anita Roth-Reuteler, Rüttistrasse 10, 3780 Gstaad

E-Mail: roth.gstaad@sunrise.ch, Mobil: 079 624 87 72

Oder das Projekt gleich unterstützen?

Dann findest du hier die Kontoangaben:

Konto CHEF Nepal, Saanen Bank, Gstaad
IBAN: CH63 0634 2315 7832 6467 0, BIC: RBABCH22342, Clearing 6342

Beitrag teilen

Kategorien

Werbung
Jooble

Weitere Magazin-Beiträge

vor 12 Tagen

womenbiz Reach Your Goals 2019 Challenge

Du hast soeben dein eigenes Unternehmen gestartet? Oder liegt die Gründungsphase bereits einige Zeit zurück? Bevor du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hast, hast du gut über alles nachgedacht: Investitionen, laufende Kosten, Zeitaufwand, Verdienstmöglichkeiten.

Social Media
vor 10 Tagen

Social Media und die Informationsflut

Wie gehen wir mit all den Informationen um, die uns in den sozialen Netzwerken begegnen? Mit Selbstdisziplin und Beherrschung der Sozialen Netzwerke können wir Social Media zu unserem Vorteil nutzen.

vor 27 Tagen

Kompetenzen – social contact points

Unsere Lebensbedingungen verändern sich laufend, wir müssen uns täglich neuen Herausforderungen stellen. Doch wer zeigt uns, wie das «neue Leben» funktioniert, wie wir damit umgehen können?

vor 61 Tagen

womenbiz talk

Die digitale Welt eröffnet uns als Unternehmerinnen neue Möglichkeiten. Noch nie war es so einfach, ein Unternehmen zu starten, unser […]