Kein Kind sollte an Krebs sterben | womenbiz

Kein Kind sollte an Krebs sterben

Veröffentlicht am 8. September 2018

Über mich: Duangchai Bersier wohnt in Luzern

 

Seit 26 Jahren lebe und arbeite ich in der Schweiz und als Dankeschön für meine wunderschöne Zeit in der Schweiz organisiere ich mein erstes Benefizkonzert, das am 8. Oktober 2018 stattfindet zugunsten der Kinderkrebshile Schweiz um ihre Forschungsförderung zu unterstützen.

 

 

Die Kinderkrebshilfe liegt mir besonders am Herzen, da auch ich jemanden aus meinem engsten Umfeld an dieser Krankheit verloren habe und hoffe, dass mit meinem Benefizkonzert so viele Menschen wie möglich auf diese Krankheit aufmerksam gemacht werden können und wir gemeinsam versuchen etwas Gutes zu tun.

Jeder hat nämlich das Recht auf ein gesundes und glückliches Leben.

 

Ich habe Herrn Poom Prommachart am 6. Juni 2018 kennenlernen dürfen, als er zu Ehren der verstorbenen könglichen Hoheit Prinzessin Galyani Vadhana Krom Luang Naradhiwas Rajanagarindra ein Konzert in Genf spielte. Er möchte gerne an meinem ersten Benefizkonzert für die Kinderkrebshilfe Schweiz in Luzern spielen.

Er ist ein sehr talentierter Pianist und erhielt ein Vollstipendium von seiner könglichen Hoheit Prinzessin Galyani Vadhana Krom Luang Naradhiwas Rajanagarindra. Er studierte an der Nanyang Academy Fine Arts und Royal College of Music in London.

 

 

Er gewann im Jahre 2016 den Top 12, Sydney International Piano Wettbewerb, 2014 die Tagore Gold Medal, die von seiner könglichen Hoheit dem Prinz von Wales präsentiert wurde und 2013 den ersten Preis am Sussex International Piano Wettbewerb

Ein grosses Dankeschön geht an Frau Teodora Ducariu, private Piano-Lehrerin für die Koordination.

 

Vielen herzlichen Dank für die Mithilfe und Unterstützung an unsere Sponsoren:

 

 

 

 

 

 

 

Über die Kinderkrebshilfe Schweiz:

Jedes Jahr erkranken in der Schweiz rund 300 Kinder und Jugendliche an Krebs.
Dank des medizinischen Fortschritts hat die Zahl der Kinder, die an Krebs sterben, kontinuierlich abgenommen. Durchschnittlich können heute 80% der erkrankten Kinder erfolgreich behandelt werden. Trotzdem ist Krebs leider die zweithäufigste Todesursache bei Kindern.

Kinder Krebs Erkrankungen Grafik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Diagnose und die Behandlung einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter sind äusserst einschneidende, belastende und traumatische Erfahrungen, nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für deren Familien und Angehörigen.

Beitrag teilen

Kategorien

Werbung
Jooble

Weitere Magazin-Beiträge

vor 80 Tagen

womenbiz Reach Your Goals 2019 Challenge

Du hast soeben dein eigenes Unternehmen gestartet? Oder liegt die Gründungsphase bereits einige Zeit zurück? Bevor du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hast, hast du gut über alles nachgedacht: Investitionen, laufende Kosten, Zeitaufwand, Verdienstmöglichkeiten.

vor 39 Tagen

Die 4 Säulen erfolgreicher Google Anzeigen

Gute Anzeigentexte machen einen grossen Unterschied. Der Anzeigentext entscheidet darüber, ob die Anzeige angeklickt wird. Du kannst die Klickrate entscheidend erhöhen, wenn du ein paar wichtige Dinge beachtest

vor 40 Tagen

Investitionen vs. Ausgaben  

Viele Frauen starten ihr Unternehmen von zu Hause aus mit einem kleinen oder gar keinem Start-Budget. Wenn ich dann von Investitionen spreche, winken Sie meistens ab. Es sei kein Spielraum für Ausgaben vorhanden.   

Weltfrauentag 2019
vor 49 Tagen

Input zum Weltfrauentag 2019

Heute feiern wir den Weltfrauentag und so habe ich mir meine Gedanken gemacht, welche Botschaft ich dazu geben möchte.

vor 63 Tagen

Kundengewinnung – leicht gemacht

Kundengewinnung – leicht gemacht mit womenbiz. Wie gewinnst du die richtigen Kunden? Egal ob du Produkte oder eine Dienstleistung verkaufst, irgendwie müssen deine potenziellen Kunden von dir hören oder lesen. Wie gehst du dabei vor?

vor 64 Tagen

Barbara Santucci – Die Gelegenheit beim Schopf gepackt

Das Leben von Barbara Santucci sah am Anfang „nicht“ so aus, als wenn sie irgendwann einmal Assistentin des Chefredakteurs des Schweizer Fernsehen werden würde. Beinahe, aber auch nur beinahe wäre ihr Leben als Hauswirtschaftslehrerin einen völlig anderen Gang gegangen. Im letzten Augenblick überlegte sie es sich anders.