Gutes tun macht glücklich. - womenbiz

Gutes tun macht glücklich.

Veröffentlicht am 3. Dezember 2021

Autorin: Prianthy Inoka Tschopp

Seit 2021 bin ich offizielle Botschafterin für das Frauenhaus der Sambol Foundation in Sri Lanka (Matara). Ich habe mir so den lang gehegten Herzenswunsch eines Engagements in meinem Geburtsland erfüllt.

Die Sambol Foundation fördert den Schutz von gewaltbetroffenen Frauen und Kindern in Sri Lanka. Die betreute Unterkunft, das Schutzhaus, die Therapien, die rechtliche Unterstützung wie auch die weiteren Ausbildungsmöglichkeiten sollen die Lebenssituation von traumatisierten Frauen und die ihrer Kinder verbessern. Die Frauen gewinnen so an Selbstvertrauen, erhalten Kraft und neue Perspektiven für ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben frei von Gewalt und Angst.

Es ist schön zu sehen, wenn Frauen aus solch schwierigen Lebenssituationen zurück in ihre Balance und Stärke kommen, wieder strahlen und von innen heraus glücklich sind. Sie fassen Mut und können durch die gewonnene Stärke der kommenden Generation eine neue Rolle als Frau/Mutter vorleben. Dies kann das Verhalten eines ganzen Famlilienclans positiv beeinflussen. Frauen und Kinder, welche weniger privilegiert leben als wir, können durch meine Hilfe eine immense Veränderung erleben – diese positive Energie von Freude schenken und Mut machen bereichert mich unheimlich und führt mir vor Augen, dass ich eigentlich viel zu lange damit gewartet habe. Jetzt erkenne ich wie wertvoll diese Aufgabe ist.

Wie es dazu kam

Als ich zehn Jahre alt war, kam ein Mädchen aus Sri Lanka in unsere Nachbarschaft. Der Zufall wollte es, dass es aus demselben Kinderheim kam wie ich.
Für mich war die Ankunft dieses Mädchens aus meiner Heimat ein sehr freudiges Ereignis und sollte mein weiteres Leben sehr stark positiv beeinflussen.
Vom ersten Moment an als wir uns kennen lernten, spürte ich eine spezielle Verbindung. D war so viel Liebe und es fühlte sich an, als hätte ich eine Schwester bekommen – Devika. Durch ihre Adoptivmutter erfuhr ich viel über Sri Lanka und das Kinderheim.

Wir wuchsen praktisch zusammen auf und auch als wir älter wurden und unsere eigenen Wege gingen, riss der Kontakt nie ab. Über unsere Adoptiveltern wussten wir stets wie es der anderen ging.

Devika reiste als junge Frau oft und sie erzählte mir viel von ihren Reisen. Zu diesem Zeitpunkt interessierte mich aber mein Sport stärker als die Welt da draussen. Als sie etwas später Sri Lanka bereiste, auch auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und ihrer Familie, wurde jedoch dieser Wunsch, den ich schon immer hatte, auch bei mir immer stärker. Dank Devika und meinem Mann fand ich dann schliesslich meine Mutter. Devika war sogar dabei als ich meine Mutter das erste Mal traf. Dank ihrer Offenheit, Leichtigkeit und Hilfe hat sie mitgeholfen, mir meinen Herzenswunsch zu erfüllen.

Heute möchte ich als Botschafterin für Sambol, der Foundation von Devika, dazu beitragen, dass Gutes für andere getan wird. Für all die Frauen und Kinder in Sri Lanka. Ich engagierte mich für einen Erweiterungsbau und bin dankbar um jede finanzielle Unterstützung, die der Foundation direkt 1:1 überwiesen wird.

Mehr zu Sambol: www.sambolfoundation.org


Prianthy Tschopp

Telefon: +41791597588
E-Mail: pt@prianthy-tschopp.ch
Webseite: www.prianthy-tschopp.ch

Weitere Magazin-Beiträge

vor 11 Tagen

Succesful Networking – Kontakte haben oder Beziehungen pflegen?

Die stetig steigende Informationsflut, die Digitalisierung macht es einem da nicht unbedingt einfacher. In der neuen Arbeitswelt ist der Netzwerkgedanke seit längerem angekommen, wird vielleicht nicht überall konsequent gelebt, wird für mich aber künftig der Schlüssel zum Erfolg sein.

vor 11 Tagen

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda und das ohne Networking Event? Wie das funktioniert erfährst du in Claudia’s Artikel „Networking neu gedacht: Dein Schlüssel zu einer ausgebuchten Agenda.“