Wir sind „Wissensriesen“ und „Tatenzwerge“ - womenbiz

Wir sind „Wissensriesen“ und „Tatenzwerge“

Veröffentlicht am 18. November 2022

Autorin: Eva-Maria Lisch

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ In diesem Spruch von Arthur Schopenhauer liegt sehr viel Wahrheit – gerade in unserer schnelllebigen Zeit, in der der Leistungsgedanke einen enorm hohen Stellenwert hat. „Höher, schneller, weiter“ das ist vielfach die Devise. Wir Menschen haben 1000 Wünsche, Ziele & Pläne, wenn jedoch die Gesundheit abhandenkommt und unser Körper streikt, dann haben wir nur mehr einen Wunsch: nämlich möglichst schnell wieder fit und gesund zu sein.

Was aber können wir tun, um unsere Gesundheit möglichst lange zu erhalten und fit und mit voller Energie durchs Leben zu gehen? In wie weit können wir die Gesundheit selbst beeinflussen? Oder wird es von unseren Genen bestimmt, ob wir uns bis ins hohe Alter fit und gesund fühlen?

Die gute Botschaft zu diesem Thema lautet: 80% unserer Gesundheit liegen in unseren eigenen Händen und lässt sich durch unseren Lebensstil beeinflussen. Das bedeutet, dass es einen enorm grossen Unterschied macht, ob wir einen bewussten, gesunden Lebensstil leben, oder eben nicht.

Das Haus der Gesundheit

Was ist nun genau damit gemeint, wenn man davon spricht, einen gesunden Lebensstil zu leben?

Sich gesund zu ernähren? Regelmässig Sport zu treiben? Zu meditieren oder von Zeit zu Zeit in einem schönen Wellnesstempel zu entspannen?

Die Antwort auf diese Fragen ist sehr einfach. Alles ist wichtig – es kommt ganz klar auf die Balance an. Stellen wir uns doch die Gesundheit wie ein Haus vor. Um ein stabiles, langlebiges Haus zu bauen, benötigen wir ein gutes, stabiles Fundament. Umgelegt auf die Gesundheit ist dieses Fundament die ERNÄHRUNG. Warum? Wir essen vom ersten bis zum letzten Tag unseres Lebens. Jeden Tag „füttern“ wir unseren Körper mit Dingen, die unsere Zellen versorgen und uns schlussendlich ausmachen. Nicht umsonst heisst ein schlauer Satz „Du bist, was du isst“!

Aufbauend auf dieses Fundament sind 2 Säulen von grosser Bedeutung: die Säule der BEWEGUNG und die Säule der ENTSPANNUNG. Die Kunst ist es nun, sowohl das Fundament, als auch die beiden Säulen in einer guten Balance zu halten. Es ist wenig sinnvoll, in einem Bereich „perfekt“ zu sein, jedoch die anderen beiden Themen völlig zu vergessen.

Das „Dach“ des Hauses – unsere Gesundheit – wird nur stabil sein, wenn wir jeder der Säulen Beachtung schenken.

Wir sind „Wissensriesen“ uns „Tatenzwerge“

In Zeiten wie diesen sind dies alles keine bannbrechenden Neuigkeiten mehr. Fitness- und Gesundheitsthemen sind in aller Munde und sämtliche Medien berichten immer und immer wieder darüber. Das Gesundheitswissen ist in unserer Gesellschaft sehr hoch, das bedeutet, dass den meisten Menschen heute bewusst ist, wie ein gesundes Leben grundsätzlich funktioniert.

Trotzdem fällt es uns so schwer, dies im Alltag auch wirklich umzusetzen. Der „ganz normale Wahnsinn“, welcher entsteht durch Herausforderungen im Job, in der Familie und auch durch Hobbies und Freizeit, führt oftmals dazu, dass wir mit zu wenig Achtsamkeit uns selbst gegenüber durchs Leben gehen und es leider oft erst dann bemerken, wenn unser Körper beginnt zu streiken.

Wie können wir dieser Spirale entkommen?

In Momenten wie diesen, wenn unser Körper negative Signale setzt, haben wir oftmals das Gefühl, wir müssen JETZT sofort ALLES verändern. Doch leider funktioniert das meist nur sehr kurzfristig und die alten Gewohnheiten sind schneller wieder da, als wir uns das wünschen.

Um eine wirklich nachhaltige Veränderung unseres Lebensstils zu erreichen, gibt es nur eine Lösung, nämlich neue Gewohnheiten in kleinen Schritten in unser Leben zu integrieren, und diese so lange zu üben, bis sie automatisiert sind. Stellen wir uns doch mal vor, jeden Monat nur EINE kleine Veränderung in unser Leben zu integrieren. Das klingt im ersten Moment sehr wenig, aber nach einem Jahr sind das 12 Veränderungen, die unser Leben mit Sicherheit sehr, sehr positiv beeinflussen.

Zudem fühlen wir uns von diesen kleinen Veränderungen nicht überfordert, wir müssen keine allzu grossen Entbehrungen in Kauf nehmen und lernen Schritt für Schritt, dass ein gesundes Leben sehr, sehr viel Freude macht.

Denn bei allem, was wir verändern ist eines das Allerwichtigste: Was wir machen, muss uns Spass und Freude machen. Dann ist der langfristige Erfolg zu 100% garantiert.

Eva’s Health & Happiness
Eva-Maria Lisch

Telefon: +436642129023
E-Mail: evashealth@icloud.com
Webseite: www.evashealth.fit

Instagram
Facebook
LinkedIn

Weitere Magazin-Beiträge

vor 4 Tagen

Selbständigkeit ist mein Leben!

Sich stets selber fordern und offen für Neues zu sein, war für mich vielleicht der beste Weg, das eigene Glück zu finden. Rasch wurde mir aber klar, dass man erst dann wirklich selbständig ist, wenn drei Grundbedingungen gegeben sind, auf welche ich nachstehend etwas näher eingehen möchte. Sie waren – und sind – in meinem Leben stets Orientierungspunkt und Antrieb für meine Selbständigkeit.

vor 6 Tagen

Der Kleine Albtraum

Corona ereilt dich im Urlaubsparadies. Deine Ferienbegleitung entpuppt sich als persönlichkeitsgestört. Gegen die Unberechenbarkeit helfen nur deine positiven Ressourcen.

vor 7 Tagen

Unternehmerin sein ist schwierig. Oder doch nicht?

Viele Frauen träumen insgeheim vom eigenen Business. Doch nicht jede schafft es auch diesen Traum in die Realität umzusetzen, und zwar so, dass sie erfolgreich damit ist. Weil es so schwierig ist? Oder eher, weil es am richtigen Vorgehen fehlt?