Gesamtheitliche Denk-, Sicht- und Handlungsweisen eröffnen jetzt ganz neue Chancen - womenbiz

Gesamtheitliche Denk-, Sicht- und Handlungsweisen eröffnen jetzt ganz neue Chancen

Veröffentlicht am 30. Mai 2020

Höher, schneller, weiter. Die alles dominierende Leistungsgesellschaft vermittelte das Gefühl, dass wir ständig mehr erreichen müssen. Im Privatleben, als auch im Job.

Viele Unternehmen, Organisationen, aber auch Menschen stehen unter Termindruck und leiden. Oft wegen einer selbst gemachten, ständigen Erreichbarkeit. Alles, in einer sich immer schneller drehenden Welt. Nebenbei werden viele vom Budgetdruck direkt in den Freizeitstress gedrängt: schliesslich verlangen auch Instagram und Co. unsere Aufmerksamkeit. Ein Teufelskreis!

Wohl darum fangen viele Emails mit einer Entschuldigung, für die lange Verspätung an. Trotz allen technologischen Möglichkeiten ist zudem die Unverbindlichkeit in der Gesellschaft grösser dem je. Plötzlich gehören psychische Erkrankungen wie Ess- oder Angststörungen, bis hin zu Depressionen und Burnout weltweit zu den häufigsten Leiden im Erwachsenenalter; und das betrifft übrigens alle Gesellschaftsschichten sowie die Schweiz.

Die Dauerbelastung unserer Leistungsgesellschaft – in Zeiten höchster Transparenz – könnte jetzt aber ein glückliches Ende haben. Denn nach der Covid-19-Krise entstehen der agilen Remote-Gesellschaft unerwartet neue Chancen, dank starken Trends:

Social Buying schafft Vertrauen

Unser Konsum könnte zum Beispiel lokaler, regionaler, bewusster, nachvollziehbarer und sozialer werden. Social Buying könnte dabei ein grosses, neues Thema sein. Denn wir sind uns bewusst geworden, dass unsere Kaufentscheidungen auch darüber entscheiden, welcher Anbieter überleben wird. So werden die Konsumenten vielleicht langfristig verstärkt dort kaufen, wo eine intakte, gut gepflegte Beziehung existiert. Das soziale Element im Offline-Kauf wird eine Renaissance erleben. Jemanden in die Augen sehen zu können und sich persönlich zu unterhalten, bekommt eine neue Qualität, für die man bereit ist, etwas mehr zu bezahlen. Glaubwürdigkeit und Vertrauen werden zentrale Treiber. Eine positive Reputation wird zum wichtigsten Asset!

So wird es in den nächsten Wochen nach dem Lockdown nicht nur darum gehen, den verlorenen Umsatz und Renditen aufzuholen. Es wird parallel vor allem darum gehen, sich mit dem vielleicht komplett neuen Tempo – der individuellen Stakeholder-Gruppen – zu synchronisieren. Unsere Marktbeobachtungen prognostizieren: Eine einfach fühlbare Sinnhaftigkeit in allen Produkten und Services könnten die effektivsten Treiber für Glaubwürdigkeit und Vertrauen werden und machen damit den guten Ruf zur entscheidenden Erfolgsgrösse.

Chancen erkennen

Bei einer gleichzeitig erhöhten Aufmerksamkeit und Achtsamkeit können jetzt auch allfällige Reputationsrisiken leichter identifiziert werden und Chancen können besser erkannt werden. Ein Chief Reputation Officer sollte diesen Prozess führen und damit mittel- bis langfristig die Umsatz- und Renditeziele einfacher erfüllen. Selbstverständlich bei gleichzeitig exzellenter Reputation. Alles was die Verantwortlichen jetzt tun müssen ist, um die enorme Bedeutung und das Funktionieren einer intakten Reputation Bescheid zu wissen.

Die Botschaft an Gründer, Start-up-Unternehmer, Chef’s, CEO’s, Verwaltungsräte und vor allem den Head des Corporate- und Shared Service Centers ist dabei ebenso simpel wie effektiv: An einem guten Ruf kann und sollte man ständig arbeiten; um Reputationskrisen im Grundsatz zu vermeiden. Ein guter Start ist ein Referat, mit aktuellen Beispielen; ein ganztägiger Workshop oder das zweite Corporate Reputation Summit: Am 10. September 2020, im Dolder Grand, Zürich.

Als womenbiz Mitglied erhältst du 20% Vergünstigung auf die Teilnahme. Infos und Buchungsmöglichketen findest du unter Events.

Du bist noch nicht womenbiz Mitglied, möchtest aber von der Vergünstigung profitieren? Dann registriere dich hier.

Übrigens: Sollte wegen Covid-19 der Event nicht stattfinden können oder müsste abgesagt werden, bekommen sämtliche Teilnehmer zu 100% Ihr Ticketinvestment zurück. CRO.SWISS und unsere Hauptpartnerin «Die Schweizerische Post» freuen uns auf Sie. Mehr unter: https://womenbiz.ch/events/corporate-reputation-summit-10-september-2020-dolder-grand-zuerich/

CRO.SWISS-netzwerkpartner-womenbiz-Gabrielle_Cacciatore-von-Mandach
CRO.SWISS-Netzwerkpartner-womenbiz-Gabrielle-Cacciatore-von-Mandach

Weitere Magazin-Beiträge

vor 4 Tagen

Nachhaltig Netzwerken

Die letzten Jahre haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, Kontakte und Beziehungen zu pflegen, wie wichtig ein Umfeld ist, das uns auch in turbulenten und schwierigeren Zeiten unterstützt. Gleichzeitig wird uns auch immer bewusster, dass wir nachhaltig leben müssen. Wie geht beides zusammen?

vor 19 Tagen

Succesful Networking – Kontakte haben oder Beziehungen pflegen?

Die stetig steigende Informationsflut, die Digitalisierung macht es einem da nicht unbedingt einfacher. In der neuen Arbeitswelt ist der Netzwerkgedanke seit längerem angekommen, wird vielleicht nicht überall konsequent gelebt, wird für mich aber künftig der Schlüssel zum Erfolg sein.

vor 19 Tagen

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda

Networking als Schlüssel zu deiner ausgebuchten Agenda und das ohne Networking Event? Wie das funktioniert erfährst du in Claudia’s Artikel „Networking neu gedacht: Dein Schlüssel zu einer ausgebuchten Agenda.“