Digitalisierung und neue Technologien: Einfach und sinnvoll nutzbar? - womenbiz

Digitalisierung und neue Technologien: Einfach und sinnvoll nutzbar?

Veröffentlicht am 7. Oktober 2022

Autorin: Silvia Capraro

Durch meinen Fokus ist diese Frage mein tägliches Brot, denn sie ermöglichten erst die relativ neue und sich stetig verändernde Welt des Online-Marketings. In meinen Augen bieten die neuen Möglichkeiten definitiv die Chance, kostbare Zeit zu sparen und sich auf das Relevante zu konzentrieren. So sehe ich grosses Potenzial in effizienteren Prozessen und geringerem Administrationsaufwand. Doch Bestehendes online abzubilden ist noch lange keine Digitalisierung und so bedeutet sie weitaus mehr als die Unterstützung von cleveren Tools oder die Gestaltung einer durchwegs online stattfindenden Welt. Unabhängig eingesetzter Instrumente, geht es um Haltung und klare Entscheidungen. Es bietet sich die Option zu vernetztem Denken und dadurch riesige Chance für deine Arbeit als selbständige Unternehmerin.

Bei dir kommen bestimmt auch schon länger auf die eine oder andere Art und Weise neue Methoden zum Einsatz, oder? Doch es stellt sich die berechtigte Frage, ob du diese optimal einsetzt. Siehst du bereits deinen Schatz, in daraus ermöglichten Strukturen und Prozessen? Geht Digitalisierung in deinem Arbeitsalltag über die Nutzung von Social Media oder Apps hinaus? Nutzt du heute schon: Den Zugriff auf alles, was du brauchst, egal wo du gerade bist? Die Möglichkeiten zur fast unendlichen Weiterbildung, schier grenzenloser Kommunikation und gelebter Agilität?
Das Schöne ist, dass es sich hier um keine komplexe Kunst handelt und du alles selbst lernen, anwenden und umsetzen kannst. Entweder allein oder mit deinem Team. Und vor allem ohne teure Agentur. Genau wie in der Zusammenarbeit mit mir also. Darum nehme ich dich gerne mit in meinen Arbeitsalltag und zeige dir konkret, wie ich die Möglichkeiten von Digitalisierung und Technologien zum Vorteil für mich und meine Kunden nutze.

Kompliziertes leichter gestalten

  • Onlinemeetings
    Wertvolle Lebenszeit sparen wir beispielsweise durch Videomeetings. Zusätzlicher Gewinn ist Effizienz und eine bessere Klimabilanz durch wegfallende Reisen. Ebenfalls kann und will ich es mir als Einzelunternehmerin schlicht nicht leisten, auch noch als Vertreterin unterwegs zu sein. Hiermit geht endlich kein mögliches Geschäft mehr durch die Lappen und die Alternative bietet keinerlei Verluste. Übrigens: Meine Erfahrungen stehen in Widerspruch mit dem hartnäckigen Vorurteil, dass in Videomeetings die Nähe fehlt. Richtig aufgegleist erlauben sie sogar mehr davon, als reale Treffen je bieten können.
  • Chats
    E-Mails sind äusserst träge und gelten für mich mehr als Informationsmedium denn direkte Kommunikationsmassnahme. Chats sind schneller, sympathischer, weniger formell…ja sie ermöglichen einfach einfacher unkomplizierte Kommunikation.
  • Smartphone
    Das Smartphone erfüllt als wichtiges Arbeitsinstrument meinen Anspruch, mobil zu arbeiten, auch wenn ich mal keinen Computer vor mir habe. Da heute quasi alle Tools über eine App verfügen, ist es mir selbst von unterwegs möglich, schnellen Zugriff auf alles zu haben, Blitzideen festzuhalten oder To-dos zu reviewen. Fliessend kann ich also Anstehendes direkt erledigen und da ich nicht warten muss, bis ich wieder am „Arbeitsplatz“ sitze und dadurch vielleicht sogar Wichtiges vergesse, reduziert sich mein Stressempfinden deutlich.
  • Automationen
    Gamechanger sind für mich automatisierte Prozesse, allgemein ein riesiger Mehrwert der Digitalisierung. Sind diese clever aufgebaut, laufen sie komplett ohne Zutun. Persönlich setze ich sie aktuell für E-Mails, Social Media-Planung sowie Formulare auf der Webseite ein. Bei den E-Mails läuft alles nach dem durch mich vorbereiteten Workflow ab. So werden etwa neue Abonnenten mit Tags markiert und erhalten dadurch genau das, was sie bei mir „bestellt“ haben. Zusätzliches Potenzial bieten API-Verbindungen. Vorgeplant werden bei mir auch Social Media Beiträge und neu auch Insta-Reels, welche ich automatisiert ausspielen lasse. Je nach Preisplan ist sogar Content-Recycling möglich. Auf diese Vorteile würde ich keinesfalls mehr verzichten.
  • Cloud
    Selbst arbeite ich inzwischen rein cloudbasiert. Ob Ablage, Fotos oder auch Business Software: Wo immer ich bin, kann ich auf allen Geräten darauf zugreifen und vermeide so heikle Situationen.

Welche Tools nutze ich?

  • Online-Meetings und Online-Kurse: Zoom
  • E-Mail-Marketing: Drip
  • Social-Media Planung: Publer
  • Grafiken: Canva
    Zur Erstellung von rasch anpassbaren Vorlagen, ideal für Social Media, Blogbeiträge, Werbeanzeigen etc.
  • Projektmanagement: ClickUp
    Sehr gut einsetzbar für eigenes Management und Aufgabenverwaltung, kann „schlank“ gehalten werden.
  • Aufgaben-Verwaltung: Trello
    Webbasiertes Kanban-Tool. Beide Tools empfehlen sich auch für die Zusammenarbeit im Team.
  • Kommunikation: Slack
    Webbasierter Chat zum Austausch von Nachrichten, Dokumenten und inzwischen sogar für Sprach- oder Videonachrichten.

Wie gestaltet sich die Zukunft?

Leider bietet die Digitalisierung ganz schön viele Faktoren, die ich als Gefahr sehe. Denn mit ihr ist es einfach, massive Kontrolle über Menschen zu erhalten. Selbst tot geglaubtes ist plötzlich wieder populär, etwa der QR-Code. Doch wer stellt Fragen oder informiert sich, was womit alles gemacht werden kann? Zusätzlich ist der Mensch durch teilweise fehlende digitale Bildung und absurd schnellen Wandel oft überfordert, worauf Widerstand vor Veränderung folgen kann. Persönlich stelle ich die Behauptung auf, dass mindestens 80% der Menschen keine Ahnung haben, was genau passiert, wenn im Web gesurft wird. Das lässt sich gut am Beispiel von Tracking-Tools oder Pixel erkennen.

Als jemand, die stets versucht, Positives und Vorteile zu erkennen, will ich keinesfalls „den Teufel an die Wand malen“. Trotzdem stelle ich mir zwischendurch die Frage, was in 10 Jahren sein wird. In den Kinderschuhen steckt eine mögliche zukünftige Welt, die sich Metaverse nennt. Eine Parallelwelt, oder eher ein Zusammenspiel diverser verfügbarer Welten, bietet die Möglichkeit sich online und doch „echt“ – beziehungsweise als Avatare – zu treffen. Für den beruflichen Alltag sehe ich hier klare Vorteile. Reisen um die halbe Welt entfallen. Meetings, Events oder Messen werden besser zugänglich. Man kann zusammen an einem Tisch sitzen, gemeinsame Kaffeepausen erleben, Freunde vom anderen Ende der Welt treffen und vieles mehr. Alles tolle Möglichkeiten, die ich persönlich sicher nutzen würde.

Doch die Gefahren lauern auch hier

Wie wird es wohl kommen? Und sind wir dafür wirklich bereit? In einer meiner gruseligen Vorstellungen sehe ich durch die Stadt wandelnde Menschen vor meinem inneren Auge. Sie gehen zwar weiterhin raus, nehmen aber die Umgebung nicht mehr wahr, da sie nur noch die Brille aufgesetzt haben. Irgendwie eine schreckliche Vorstellung und doch auch ganz ähnlich zum heutigen steten Blick aufs Smartphone…

On- oder offline:

Bleiben wir achtsam und bilden uns weiter!

Über die Autorin:

Silvia Capraro ist Marketing- und Online-Marketing Spezialistin und unterstützt Sportfachhändler und Unternehmen im Bereich Sport, Outdoor, Gesundheit und Active-Lifestyle auf dem Weg ihr Marketing stressfreier umzusetzen und ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Auf dem Weg mit Endziel einer soliden und nachhaltig gebauten Basis für deine selbständig geplanten und umgesetzten Marketingaktivitäten bietet sie keine Abkürzungen, sondern begleitet und coacht auf der Suche nach Antworten zu den Fragen: Wie steht’s um deine Online-Sichtbarkeit?

Silvia Capraro Online-Marketing

Telefon: +41764419009
E-Mail: hello@silvia-capraro.ch
Webseite: www.silvia-capraro.ch

Instagram
LinkedIn

Weitere Magazin-Beiträge

vor 4 Tagen

Selbständigkeit ist mein Leben!

Sich stets selber fordern und offen für Neues zu sein, war für mich vielleicht der beste Weg, das eigene Glück zu finden. Rasch wurde mir aber klar, dass man erst dann wirklich selbständig ist, wenn drei Grundbedingungen gegeben sind, auf welche ich nachstehend etwas näher eingehen möchte. Sie waren – und sind – in meinem Leben stets Orientierungspunkt und Antrieb für meine Selbständigkeit.

vor 6 Tagen

Der Kleine Albtraum

Corona ereilt dich im Urlaubsparadies. Deine Ferienbegleitung entpuppt sich als persönlichkeitsgestört. Gegen die Unberechenbarkeit helfen nur deine positiven Ressourcen.

vor 7 Tagen

Unternehmerin sein ist schwierig. Oder doch nicht?

Viele Frauen träumen insgeheim vom eigenen Business. Doch nicht jede schafft es auch diesen Traum in die Realität umzusetzen, und zwar so, dass sie erfolgreich damit ist. Weil es so schwierig ist? Oder eher, weil es am richtigen Vorgehen fehlt?