Das «neue» Reisen: Freiheit gepaart mit Sicherheit | womenbiz

Das «neue» Reisen: Freiheit gepaart mit Sicherheit

Veröffentlicht am 9. Juli 2021

Autorin: Brigitte Claudia Schläpfer-Regli

Gedanken von Brigitte Claudia Schläpfer-Regli über ihre Wahlheimat Andalusien.

Noch nie hatten die Menschen ein so grosses Bedürfnis, die weite Welt «wieder zu entdecken». Doch: «Welchen Preis bin ich bereit, dafür zu bezahlen?» Was ist mir wichtiger: «Meine Freiheit fremde Länder zu erkunden oder die Sicherheit Ferien in der Schweiz zu machen?»

Gute Frage. Eigentlich können wir die heutige Reisesituation mit dem Investieren an der Börse vergleichen. Dort steht Rendite im Gegensatz zu Sicherheit. Jeder kann ganz für sich persönlich entscheiden, welcher Faktor ihm wichtiger ist.

Beim Reisen haben wir in den letzten 16 Monaten festgestellt, dass es ähnlich ist. Heute gilt es Sicherheit gegen Freiheit, die Welt zu entdecken, abzuwägen. Wieviel «Freiheit» nehme ich mir, das Ausland zu bereisen und welches «Risiko» gehe ich dabei ein? Wieviel Sicherheit brauche ich um meine Ferien geniessen zu können? Und wie definiere ich Sicherheit?

Die vergangenen 16 Monate während der Corona-Krise

Von den letzten 16 Monate lebte ich mit meiner Familie während 10 Monaten in meiner Wahlheimat Andalusien – in unserem leider «Corona-bedingt geschlossenen» Boutique-Hotel Olivetum Colina – und 6 Monate in der Schweiz. So hatte ich die einmalige Chance, beide Kulturen, beide politischen Systeme und deren Auswirkung und Schutzkonzepte hautnah zu erleben.

Ohne Zweifel – die Berichte in Medien waren niederschmetternd, was das Ferienland Spanien anbelangt. (siehe www.womenbiz.ch/magazin/tourismus-nichts-ist-bestaendiger-als-der-wandel/). Doch bereits im Sommer 2020 entwickelte Andalusien ein konsequentes und gut funktionierendes Schutzkonzept. Ebenso vorbildlich war das Verhalten der Andalusier und das ist es bis heute.

Heute kann ich sagen, dass die «neue Normalität» zurückgekehrt ist. Klar, wir leben hier in unserem Boutique Hotel in Montoro, dem 10 000 Seelen Städtchen – im authentischen Andalusien, wo Natur, Olivenbäume, spanisches Alltagsleben im Vordergrund stehen. Die Menschen gehen mit Respekt, aber nicht mit Angst durch den Alltag und geniessen mit ihren Freunden das «cervezita» und ein paar Tapas in ihrem Stammlokal wie in früheren Zeiten. Nach dieser langen Zwangspause ein riesiges Bedürfnis. In den Gassen kommt langsam wieder das «alte» Ambiente auf, das alle im Süden so schätzen.

Risikominimierung für die Auslandreise mit dem richtigen und zuverlässigen Partner

Das Reisen ist nicht «gefährlicher» geworden, aber ohne Zweifel komplizierter. Formulare müssen ausgefüllt und Tests gemacht werden, Fragen zu Quarantäne beantwortet, etc. Hier braucht es einen zuverlässigen Partner – sei es einen Reiseveranstalter oder ein Reisebüro des Vertrauens, ein Hotel oder ein Partner im Ausland -, der dem Gast die Sicherheit wieder zurückgibt und ihm auch in einer Notfallsituation tatkräftig zur Seite steht.

Hier bekommen sicherlich die professionellen Reisebüro-Berater und Hoteliers neue Chancen, mit einer seriösen und aktuellen Beratung dem Gast das Vertrauen ins Reisen zurückzugeben.

Die Corona-Krise zwang uns alle, die Dinge etwas bewusster anzugehen

Dies betrifft sämtliche Bereiche, auch das Reisen. In einigen Zeitungen wird von einem Reise-Boom nach Spanien geschrieben. Aus meiner Sicht ist es vermessen zu sagen, dass wir mit Buchungen aus der Schweiz oder Deutschland überhäuft werden. Aber ich freue mich darüber, dass unsere Stammgäste sowie neue Gäste Anfragen starten und Reservierungen vornehmen. So bekomme ich die Chance, ihnen die aktuelle Situation vor Ort hier in Spanien genau zu schildern. Die Gäste auf der anderen Seite haben die Sicherheit, dass sie ihre Reise mit Freude und ohne Angst planen können.

Ich beobachte, dass sich die «Art des Reisens» verändert hat. Waren früher die wichtigen UNESCO-Weltkulturstätte ein MUSS, geniesst der Gast heute die Ruhe, die Sonne, die Entspannung, die kulinarischen Highlights sowie ausgewählte Ausflüge. So verzeichnen wir bei unseren Gästen eine längere Aufenthaltsdauer, denn sie geniessen ihren Urlaub gerne an einem schönen und ruhigen Ort und entscheiden ganz spontan, einen Ausflug in eine nahegelegene Kulturstätte zu machen.

Die Gäste buchen nun auch vermehrt die von uns aus organsierten Events mit 2 bis max. 6 Personen wie Tapas Workshops, Besuch einer Stierkampfaufzucht, Wanderungen durch den Olivenhain, Olivenöldegustationen, Spanischkurse, Yoga, Aquafit, Reiten durch den Olivenhain etc.
Auch verzeichnen wir Interesse an unseren Themenwochen, die es den Gästen, die alleine reisen, aber nicht alleine sein wollen, ermöglicht, organisiert Genuss-Ferien zu machen.
Diese «neue Art» zu reisen ist eine perfekte Kombination zwischen Erholung, Erleben und Geniessen.

FAZIT für einen unvergesslichen und genussvollen Urlaub

Gerade jetzt lohnt es sich, Andalusien, die Sonnenstube Europas, zu besuchen. Dabei empfehle ich einen Ort zu wählen, der klein, fein und individuell gestaltet ist. Einen Gastgeber auszusuchen, der den «Rundumservice» anbietet und den Gast in jeder Situation unterstützt, beratend zur Seite steht und «dieselbe Sprache spricht». Dann wird die Auslandreise zum vollen Genuss. Dies bestätigen auch die positiven Feedbacks unserer Gäste.

Über die Autorin

Brigitte Claudia Schläpfer-Regli, Mitinhaberin des Boutique-Hotels Olivetum Colina, Montoro, Andalusien, Spanien.

ANKOMMEN. LOSLASSEN. GENIESSEN. Die feinste Art zu entspannen.
Das Boutique-Hotel Olivetum Colina liegt im grössten Olivenanbaugebiet der Welt – Andalusien. Zur charmanten und stilvoll renovierten Finca zählt ein eigener Bio-Olivenhain mit rund 300 Olivenbäumen die über 300 Jahre alt sind. Die Gastgeber produzieren ihr eigenes Bio-Olivenöl virgen extra Olivetum colina riquessa, das sie in der Schweiz verkaufen. Sie bieten den Gästen den «Rundum-Service» an – von der Beratung in Bezug auf die Reiseplanung bis hin zur Organisation der Reiseformalitäten. Ihre Spezialität sind individuelle Ausflüge und Events für Kleingruppen von 2 bis max. 6 Personen zu den verschiedensten Themen wie Kultur, Genuss, Bewegung und Entspannung.

Olivetum Colina
Brigitte Claudia Schläpfer-Regli

Telefon: 0034 648 793 134
E-Mail: info@olivetum-colina.es
Webseite: www.olivetum-colina.es

Instagram
Facebook

Weitere Magazin-Beiträge

vor einem Tag

Eigentlich wollte ich nie nach Mallorca…

Wie ist es, wenn man plötzlich da lebt, wo man eigentlich nicht mal in die Ferien hin wollte… und dann voller Erstaunen merkt, dass man gar nicht mehr weg will?