Bist du noch perfekt oder lebst du schon? | womenbiz

Bist du noch perfekt oder lebst du schon?

Veröffentlicht am 25. Februar 2021

Autorin: Barbara Stauffer

Werde sichtbar dank humorvoller Authentizität! Hier ein paar Tipps für mehr Gelassenheit und Erfolg im Business.

Wie steht es mit deinen Ansprüchen? Bist du eine Perfektionistin, ein Perfektionist? Aber aufgepasst, ist perfekt auch wirklich gut genug? (schmunzelt) Und, ist der Perfektionismus wirklich immer die perfekte Lösung?

Klar, Perfektionismus kann auch befriedigen oder lässt sich zum Teil nicht umgehen. Die Zahlen in der Buchhaltung müssen stimmen, die Offerten sollten keine Rschchtschflehhr aufweisen usw.

Doch braucht es den Perfektionismus wirklich immer und überall? Oft ist es nämlich sinnvoller, mehrere Dinge gut zu erledigen als nur wenige perfekt. Denn das ist per se die logische Konsequenz! Perfektionismus ist ein totaler Zeitfresser, der Unterschied nicht selten erstaunlich klein. Wann ist er angebracht, wann nicht? Das lohnt sich, jeweils vorgängig zu reflektieren und dann entsprechend konsequent durchzuziehen.

Zudem, die Perfektionisten machen nicht selten perfekt nichts.
Was meine ich damit?

Perfekt ausgebremst, 2 Beispiele:
Auf dem Schreibtisch häufen sich zahlreiche Dokumente, die gelesen werden sollten. Wenn schon, denn schon richtig… Nur, dank Aufschieberitis wächst der Leseberg immer mehr in die Höhe, die Motivation sinkt immer tiefer. Irgendwann resignieren wir frustriert und schmeissen gleich alles ungelesen in den Papierkorb. So haben wir perfekt nichts gemacht.

Oder wir stecken hohe Ziele im Business, wollen die Webseite neugestalten, uns weiterbilden usw. Doch nichts passiert. “Es ist zu teuer”, “Dafür habe ich gerade keine Zeit”, “Meine Familie braucht mich halt”, “Ich mache das besser, wenn Corona vorbei ist” usw. Wieder haben wir perfekt nichts gemacht.

Fragen verhelfen zu Authentizität:
Was bremst uns denn aus? Ist es Bequemlichkeit, setzen wir uns zu hohe oder zu viele Ziele, die uns erstarren lassen? Steckt eine diffuse Angst dahinter, dass wir uns blamieren könnten? Oder sind wir beruflich am falschen Ort?

Beobachte dein Verhalten, reflektiere es immer wieder ehrlich und in Ruhe. Horche in dich hinein: Wessen Erwartungen erfüllst du gerade hauptsächlich? Lebst du dein Leben authentisch? Was wünschst du dir (noch)? Was sind deine Fähigkeiten, wofür brennt dein Innerstes?

In ein Einzelcoaching kam einmal eine Frau Mitte 50, die seit Jahren arbeitslos war. Bald fragte ich sie nach ihren Fähigkeiten und wie sie sich denn bei der Bewerbung darstellen wolle. Sie blickte mich fragend, unsicher an und meinte: “Keine Ahnung, sag du mir, wer ich bin!”
Kein Wunder, passierte nichts. Erst als sie diese Fragen für sich beantwortet hatte, konnte sie auch eine authentische Bewerbung schreiben und schliesslich sogar zwischen zwei Jobangeboten auswählen. Erstaunlich, nicht?

Wollen statt müssen
Wenn du tust, was dir liegt, dann erlebst du tatsächlich weniger Stress, Angst, dafür mehr Flow-Erlebnisse, Freude, findest Selbstvertrauen und Erfüllung! Dann ist es kein Müssen, sondern ein Wollen. Ja, es braucht Mut, für sich einzustehen. Doch es ist keineswegs egoistisch, alle haben was davon. Denn das strahlt positiv nach aussen, ist ansteckend und du bist früher oder später erfolgreich, weil du machst, was dir wirklich liegt.

Humorvoll auf die Schnauze fallen
Wenn du dich sichtbar machst, exponierst du dich und Fehler lassen sich kaum ganz vermeiden, aber wenigstens vermindern. Vorgängig kannst du überlegen, welche Unfälle, Flops passieren könnten. Was wären mögliche Reaktionen? Hier lohnt es sich, eine Prise Humor hinzuzufügen. Nimm dich selber nicht allzu ernst, lache auch über dich selber, das kommt ausserdem sympathisch rüber. Und denke daran: Nur wer sich nicht bewegt, macht keine Fehler. Gehen wir also mit perfektem Beispiel voran, unperfekt zu sein und geniessen wir das Leben mit einem Schmunzeln.

In meinen Business-Trainings und Coachings üben wir diese Authentizität und Gelassenheit mit einer wackeren Prise Humor. Themen sind: Humorvoll kommunizieren, Regeln der Komik, verschiedene Humortypen, Schlagfertigkeit, erfolgreich kommunizieren, ohne Schweiss ein Team zusammenschweissen usw. Dabei wird viel gelacht und lustvoll-locker gelernt.

HUMOR-TRAINING
Barbara Stauffer

Telefon: +41 79 655 29 05
E-Mail: barbara@humor-training.ch
Webseite: humor-training.ch

Weitere Magazin-Beiträge

vor 15 Tagen

Nachhaltigkeit ist fashionable

Meine Generation kannte das Wort „Nachhaltigkeit“ noch gar nicht. Aber die Zeiten haben sich geändert, und das ist gut so.