Auswirkungen eines positiven Mindsets - womenbiz

Auswirkungen eines positiven Mindsets

Veröffentlicht am 9. November 2022

Autorin: Regine Schöllkopf-Pinakidis

2013 startete ich als Retail Managerin für die Outletcity Metzingen, seit 2022 bin ich nun als Chief Operating Officer das erste weibliche und gleichzeitig jüngste Mitglied der Geschäftsleitung. Viele nennen das sicher eine steile Karriere. Ich habe in diesen Jahren so viel gelernt wie noch nie zuvor. Die Jahre sind geprägt von vielen schönen Ereignissen und wunderbaren Menschen, gleichzeitig aber auch von vielen Lernerfahrungen ausserhalb der eigenen Komfortzone, worüber ich sehr dankbar bin. Neben viel Disziplin, Willensstärke und einem klaren „Warum“ arbeite ich konstant an der Entwicklung meiner Persönlichkeit. Das richtige Mindset ist der wichtigste Schlüssel zum Erfolg.

Ich bin der Überzeugung, dass jede und jeder das erreichen kann, was sie / er möchte – wichtig dabei: die eigene Einstellung. Verschiedene Leitsätze, die ich gerne in diesem Artikel mit euch teile, unterstützen dabei und haben mich auf meinem Karriereweg geprägt.

Mein Credo, welches einst Rhonda Bryrne sagte, ist:

„WE BECOME, WHAT WE THINK – ENERGY FLOWS WHERE ATTENTION GOES.“

Wenn die Energie fliesst, schafft man es in den Zustand des berühmten Flows

Für mich spielt eine fest etablierte Routine dabei eine grosse Rolle, welche ich konstant ausübe. Ich kreiere dadurch Momentum und Power sowie Kontinuität. Zudem ist mir ein gesunder Einklang zwischen Beruf, Familie, Sport und Achtsamkeit sehr wichtig.  

Struktur im Geist, eine klare Vision und das Ziel vor Augen sind für mich das A und O.

Ein anderer Leitsatz, der mich sehr prägt, ist von Steve Jobs:

„THE ONLY WAY TO DO GREAT WORK, IS TO LOVE WHAT YOU DO.“

Ich bin sehr dankbar für die Menschen und Teams, mit denen ich arbeite und die mich täglich inspirieren und durch die ich wachse. Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

Was ich an meinem Job liebe?

Definitiv das People Business. Leadership steht für mich an oberster Stelle; es begeistert mich, mit und durch viele talentierte KollegInnen hoch performante Teams zu entwickeln, die gleichzeitig Freude an der Arbeit haben. Ich bin fasziniert davon, KollegInnen zu begleiten, die stetig an Selbstvertrauen gewinnen und in ihre Power kommen. Sie dabei zu beobachten, wie sie ein Growth Mindset entwickeln und dabei hungrig sind, Neues zu lernen. Gerade in der aktuellen Zeit mit einer Vielzahl an neuen Rahmenbedingungen sehe ich es als essenziell an, hierauf den Fokus zu setzen. Persönlichkeitsentwicklung ist für mich neben den fachlichen Skills ein sehr wichtiger Bestandteil für ein erfolgreiches Team.

Was ich ausserhalb meines Jobs liebe:

Neben meinem Job bei der Outletcity Metzingen stehen mein Sohn und mein Mann an erster Stelle. Die Zeit mit ihnen ist wohl die beste Beschäftigung der Welt. Ich habe das Glück durch die Outletcity AG einen Arbeitgeber gefunden zu haben, der eine tolle Work-Life-Balance ermöglicht, sodass ich alles unter einen Hut bekomme. Meine Teams machen einen tollen Job und funktionieren auch gut, wenn ich Familienzeit habe.

Mein persönliche grösster Erfolg bisher

Meine Teams leisten grossartige Arbeit und ich spüre Erfolg täglich in vielen kleinen Milestones, wenn wir dem Ziel sukzessive ein Stück näherkommen.

Zwei Dinge möchte ich hier besonders hervorheben.

  1. Der Aufbau meiner Teams: Als ich vor 10 Jahren bei der Outletcity startete, existierten viele Fachgruppen noch nicht. Wir erschufen Strukturen und Organisationen. Wir haben die Outletcity gemeinsam über viele Schnittstellen hinweg jedes Jahr für unsere Gäste auf ein neues Level gebracht. Als grösstes Outlet Europas* haben wir den Markenbesatz, die Performance und die Experience jedes Jahr weiterentwickelt.
  2. Mein persönlicher Erfolg ist die Beförderung zum Vorstandsmitglied und COO der Outletcity AG. Mit 38 Jahren wurde ich dieses Jahr in die Geschäftsleitung berufen und darf nun in meiner neuen Rolle einen signifikanten Beitrag zur Weiterentwicklung der Outletcity AG leisten. Als erstes weibliches Mitglied des Vorstands möchte ich auch die Frauen in unserem Unternehmen stärken, ermutigen und motivieren.

Doch wo Erfolg zu finden ist, gibt es oftmals auch Niederlagen zu verzeichnen

Niederlagen sind wichtig. Sie sind sicher sogar wichtiger als Erfolge. Die besten Ergebnisse kreieren wir oft unmittelbar nach einer Niederlage, wenn wir uns in unbequemen Situationen und ausserhalb unserer Komfortzone befinden. Fehler dürfen passieren, sie sollten aber klar adressiert und analysiert werden, um sie nicht zu wiederholen und um daraus zu lernen. Man darf sich jedoch auch zugestehen, dass man nicht alles perfekt kann. Für die optimale Umsetzung hat man ein Team mit vielen unterschiedlichen Talenten und Skills. Gemeinsam ist das Wachstum viel grösser.

Eine meiner grössten Niederlagen erlebte ich in meiner Retail-Zeit im Rahmen eines systematisch organisierten Diebstahls, der über mehrere Monate in einem Store auftrat, für den ich die Verantwortung trug. Ich habe über die ganze Zeit gespürt, dass etwas nicht stimmt, habe der Situation jedoch leider nicht die relevante Aufmerksamkeit geschenkt.

Folgende Literatur begeistert mich persönlich zu diesem Thema:

  • Ich finde die Literatur von Bodo Schäfer und Grant Cardone in Bezug auf das Arbeitsleben und Personal Growth sehr empfehlenswert.
  • Robert Kiyosaki ist sehr hilfreich, um das Unternehmertum zu lernen.
  • Brene Brown oder Maxim Mankevich sind hervorragend für spirituellen Input und Entwicklung.
  • Ich höre mehrmals wöchentlich die Podcasts von Tobias Beck. Er ist eine sehr inspirierende Persönlichkeit, der seinen Fokus auf Leadership und Persönlichkeitsentwicklung legt.

Über die Autorin:

Regine Schoellkopf-Pinakidis kam 2013 als Retail Managerin nach Metzingen, nachdem sie in der gleichen Position bei einem bekannten deutschen Fashion Label gearbeitet hatte.
Über die Jahre nahm ihre Karriere bei der Outletcity Fahrt auf. Unterbrochen von einer einjährigen Elternzeit in Teilzeit, konnte sie ihr Potential als Führungskraft sowie Lead voll entfalten und bekleidete seit 2019 die Position Director Sales Channel Onsite. Nun ist Regine Schöllkopf-Pinakidis nicht nur das erste weibliche Mitglied der Geschäftsleitung in der Geschichte der Outletcity Metzingen, sondern auch gleichzeitig das jüngste.

Outletcity AG
Regine Schöllkopf-Pinakidis

E-Mail: regine.schöllkopf-pinakidis@outletcity.com
Webseite: www.outletcity.com

LinkedIn

Weitere Magazin-Beiträge

vor 4 Tagen

Selbständigkeit ist mein Leben!

Sich stets selber fordern und offen für Neues zu sein, war für mich vielleicht der beste Weg, das eigene Glück zu finden. Rasch wurde mir aber klar, dass man erst dann wirklich selbständig ist, wenn drei Grundbedingungen gegeben sind, auf welche ich nachstehend etwas näher eingehen möchte. Sie waren – und sind – in meinem Leben stets Orientierungspunkt und Antrieb für meine Selbständigkeit.

vor 6 Tagen

Der Kleine Albtraum

Corona ereilt dich im Urlaubsparadies. Deine Ferienbegleitung entpuppt sich als persönlichkeitsgestört. Gegen die Unberechenbarkeit helfen nur deine positiven Ressourcen.

vor 7 Tagen

Unternehmerin sein ist schwierig. Oder doch nicht?

Viele Frauen träumen insgeheim vom eigenen Business. Doch nicht jede schafft es auch diesen Traum in die Realität umzusetzen, und zwar so, dass sie erfolgreich damit ist. Weil es so schwierig ist? Oder eher, weil es am richtigen Vorgehen fehlt?