7 Tipps für Erfolg bei Online Networking Events | womenbiz

7 Tipps für Erfolg bei Online Networking Events

Veröffentlicht am 19. September 2020

Webinare, Online-Meetings, das kennt inzwischen jeder. Corona hat uns in den letzten Monaten dazu gezwungen und wir haben es mehr oder weniger als Not- oder Übergangslösung hingenommen.

Daneben sind aber auch einige innovative Formate entstanden, wie Online-Networking-Events, wie z. B. hier bei womenbiz die Online Networking Happy Hour. Denn warum sollte man diese Online-Möglichkeiten nicht auch nutzen um online neue Kontakte zu knüpfen für das eigene Business?

Meine Erfahrungen mit Online Networking

Ich habe an mehreren solcher Events teilgenommen und erlebt, was man dabei alles falsch machen kann. Denn ich schaue als Video-Expertin natürlich auch auf viele Punkte, die ich meinen Klientinnen auch empfehle. Denn sie sollen sich ja in das beste Licht setzen. Das gilt nicht nur für Videos, sondern auch für jedes Online Meeting.

Ich habe bei diesen sehr angenehmen Online Events einige interessante Frauen kennengelernt, mit denen ich auch in Zukunft in Kontakt bleiben werde, weil wir Anknüpfungspunkte haben und vielleicht auch mal etwas gemeinsam auf die Beine stellen werden.

Von daher kann ich dir sagen: Online Netzwerken funktioniert, wenn du dich entsprechend gut präsentierst und vorstellst.

Hier gilt das gleich wie bei persönlichen Netzwerk-Treffen: Der erste Eindruck zählt. Die ersten 3 Sekunden sind entscheidend, ob wir jemanden  positiv oder negativ wahrnehmen oder sympathisch finden. 

Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest

Wenn du als kompetente Business-Frau wahrgenommen werden willst, dann solltest du die folgenden Punkte vermeiden in Online-Meetings:

  • Die Kamera ist nicht eingeschaltet
  • Das Gesicht ist gar nicht erkennbar, weil das Licht/Fenster im Hintergrund zu hell ist
  • Der Ton ist schlecht, die Person ist nicht gut zu verstehen.
  • Es wird vom Wohnzimmer oder in der Küche zugeschaut und man sieht alles mögliche im Hintergrund, was ablenkt

Mal ganz ehrlich: Würdest du mit jemandem Netzwerken, bei einem persönlichen Anlass, der sich hinter einer Maske versteckt und sich nicht zeigt, dessen Stimme kaum zu verstehen ist? Bei Fasnacht machen wir das vielleicht. Aber bei einer Netzwerk-Veranstaltung würden wir so eine Person einfach nicht ansprechen, sondern einfach links liegen lassen.

Damit du nicht links liegen bleibst, sondern als professionelle Business-Frau wahrgenommen wirst, solltest du deshalb die folgenden Tipps beachten:

1. Kamera immer einschalten

Wir wollen die Menschen sehen, mit denen wir sprechen. Versteck dich nicht hinter deinem Namen, sondern zeig dich. Wenn du nicht zu sehen bist, bist du einfach die Stimme aus dem Hintergrund oder unsichtbar.

2. Gib deinen vollen Namen ein

Mach dir die Mühe beim Einloggen ins Meeting, deinen richtigen und vollen Namen einzugeben. Denn mit Samsung2356, kann niemand etwas anfangen. Wenn die Menschen sich deinen Namen merken sollen, um sich mit dir zu vernetzen, dann mach es ihnen einfach und schreib deinen vollen Namen. 

In Zoom gibt es übrigens auch die Funktion ‚Umbenennen‘. Damit kanns du auch während des Meetings noch deinen Namen ändern.

3. Setz dich ins richtige Licht

Sorge dafür, dass du Licht von vorne hast und dein Gesicht gut zu erkennen ist. Du musst dir nicht gleich Studioleuchten anschaffen, sondern du kannst dich auch zum Fenster drehen. Achte auf jeden Fall darauf, dass du keine Lichtquelle von hinten hast. Schalte Lampen hinter dir aus oder zieh die Vorhänge zu, wenn die Sonne reinscheint.

Wenn du abends in einem Online-Meeting bist, dann schalte zusätzliches Licht von vorne ein. Vielleicht reicht deine Schreibtischlampe aus. Teste es einfach aus. Wichtig ist, dass man dein Gesicht gut erkennt, denn darüber bauen wir Vertrauen auf.

Online Networking - Licht von hinten vermeiden

4. Guter Ton von Anfang an

Deine Stimme sollte gut zu hören sein. Wenn dein eingebautes Mikrofon nicht gut ist, dann benutze ganz einfach das Headset von deinem Smartphone. Damit wird der Ton schon deutlich besser.

Melde dich am besten am Anfang kurz zu Wort und frag, ob du gut zu verstehen bist. Denn wenn dann vielleicht die Möglichkeit zur Wortmeldung kommt, z. B. in einer Vorstellungsrunde, dann weißt du, dass dein Ton funktioniert und es bringt dich nicht mehr aus dem Konzept.

Es ist einfach nervig, wenn es genau während der Vorstellungsrunde passiert, dass du nicht zu verstehen bist, weil es manchmal viel Zeit kosten kann. Wenn du dann die einzige in der Runde bist, die nicht zu verstehen ist, wirkt das einfach unprofessionell.

5. Ein aufgeräumter Hintergrund

Was ist bei dir im Hintergrund zu sehen? Von wo wählst du dich in das Meeting ein?

Ich habe es leider schon erlebt, dass Menschen am Küchentisch sitzen und im Hintergrund steht das nicht abgewaschene Geschirr. Wir ziehen bei solchen Bildern sehr schnell Rückschlüsse auf die Person. Und wenn du als Business-Frau wahrgenommen werden willst, dann vermeide so etwas einfach. Schau bevor du dich einwählst, ob da im Hintergrund noch etwas rumliegt oder steht, was da einfach nicht hingehört und stell es ausser Sichtweite.

Du musst jetzt nicht vor einer weissen Wand sitzen, sondern man darf schon etwas von deinem Hintergrund sehen. Aber es sollte aufgeräumt sein.

6. Eine stabile Internetverbindung

Wie stabil ist die Internet-Verbindung an dem Platz, von dem du dich einwählst? Reicht sie aus für eine gute Bild- und Tonübertragung oder sitzt du weit entfernt von deinem Router / WLAN? Vielleicht denkst du jetzt gerade: Warum ist das so wichtig und das kann ich doch sowieso nicht ändern?

Du musst einfach wissen: Wenn du eine schlechte Internetverbindung hast, dann kommt dein Bild unscharf oder verschwommen an oder es gibt vielleicht Aussetzer oder im schlimmsten Fall wird die Verbindung unterbrochen und du fliegst aus dem Meeting. Genau diese Dinge sollte man vermeiden. 

Was du dagegen tun kannst: weiter in die Nähe zum Router/WLAN rücken oder vielleicht einen Internet-Verstärker kaufen, wenn das nicht geht. Das ist eine gute Investition für dein Business, denn damit kannst du deine Online-Präsenz in Meetings deutlich verbessern.

7. Deine Vorstellung beim Netzwerken

Wie bei einem normalen Netzwerk-Treffen gibt es auch beim Online  Netzwerken irgendwann den Moment, wo du gefragt wirst: Was machst du, stell dich doch mal kurz vor? Auf diesen Moment solltest du vorbereitet sein und dich mit deinem Vorstellungspitch in ein bis zwei Sätzen so interessant vorstellen, dass die anderen sofort erkennen, was du anbietest und für wen. Sei dabei nicht zu schwammig, sondern bring es klar auf den Punkt. Denn dann werden sich die anderen schneller merken, für was du die Expertin bist und auch nachfragen nach Details oder wie du arbeitest.

Ich erlebe immer wieder, dass viele Frauen versuchen zu viele Informationen in ihren Vorstellungspitch reinzupacken. Doch wenn der Mensch gegenüber zu viele Informationen bekommt, dann kann er oder sie sich das nicht merken. Es ist dann eher wie ein Bauchladen: zu viel im Angebot und man weiss nicht, was man sich merken soll.

Meine Empfehlung ist: So wie du dich für ein persönliches Netzwerk-Treffen vorbereitest, bevor du dort hingehst (z. B. Visitenkarten einstecken), so solltest du dich auch auf Online Netzwerken vorbereiten, sowohl von der technischen Seite her, als auch von der inhaltlichen.

Denn diese Art von Events wird es auch in Zukunft weiter geben, denn sie sind auch für die Veranstalter und Organisationen eine grosse Chance, weil sie zu jeder Zeit statt finden können, egal wie die aktuelle Situation ist.

Für dich sind sie eine hervorragende Gelegenheit, um dich bekannt zu machen und neue Kontakte zu knüpfen, aus denen vielleicht auch Kunden werden. Ohne dass du im Zug oder der Tram mit der Maske sitzen musst und ohne Ansteckungsgefahr. Je früher du damit anfängst, desto besser.

Gemeinsam mit womenbiz biete ich demnächst wieder einen Online-Workshop an: 

Zeige dich selbstsicher und professionell vor der Kamera.

Darin geht es um deinen professionellen Auftritt vor der Webcam und um deinen Vorstellungspitch.

Mehr Informationen dazu findest du unter ‚Events‘. Die Teilnehmerzahl pro Workshop ist begrenzt, deshalb melde dich gleich jetzt an.

www.sabine-schmelzer.com

Beitrag teilen

Kategorien

Autorin & Frauenunternehmen

Weitere Magazin-Beiträge

vor 45 Tagen

Sichtbarkeit ist radikal

Zeigst du dich mit deinem Unternehmen, kommt ein radikaler Prozess in Gang. Hier erfährst du 5 Faktoren, die dich beim […]

vor 55 Tagen

Lean-Management auch für KMU’s und Einzelfimen

Skalierbare und standardisierte Prozesse, Prozessoptimierung, Effizienzsteigerung, Schnittstellenproblematik – Schlagwörter nur für Grossunternehmen? NEIN – denn die genau gleichen Prinzipien gelten […]

vor 105 Tagen

Frage dein Herz

Die Zeit, dich ausschliesslich auf deinen Verstand zu verlassen, ist vorbei. Es ist an der Zeit, auf dein Herz zu hören und intuitiv zu entscheiden.